„Lernen 4.0“ ist ein Modell- und Transfervorhaben des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr zur kostenfreien Teilnahme für Klein- und Kleinstunternehmern des Hotel- und Gaststättengewerbes sowie der Pflegebranche mit maximal 50 in Vollzeit beschäftigten Mitarbeiter*innen. Der Aufruf zum Projekt basiert auf dem Ergebnis der Studie „Weiterbildung in Sachsen 2016“, wonach „Weiterbildungsaktivitäten einer Firma … entscheidend mit der Größe des Betriebes zusammenhängen…“. Die Indikatoren sind sowohl branchen- und themenspezifisch und berücksichtigen zudem altersbedingte Anforderungen und Bedarfe. Fördergegenstand und Ziel ist die Entwicklung, praktische Erprobung und dauerhafte Implementierung eines digitalen Lernwerkzeuges für die zeit- und ortsunabhängige berufliche Weiterbildung von Beschäftigten in den genannten Branchen. Im Rahmen des Projektes werden Führungskräfte und Mitarbeiter*Innen der daran mitwirkenden Betriebe schrittweise an die Digitalisierung von Lerninhalten im eigenen Unternehmen herangeführt und durch begleitende Maßnahmen, wie Workshops und Seminare in ihren Handlungskompetenzen gestärkt. Angestrebt wird eine Optimierung von Lernprozessen und damit verbunden die nachhaltige Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit durch gezielte Personalentwicklung, Fachkräftesicherung und langfristige Mitarbeiterbindung. Ausschreibungsbogen IT Dienst_Lernen 4.0