Junge Menschen im Unternehmen auszubilden ist für viele unserer Partner eine gute Möglichkeit, sich qualifizierte Fachkräfte zu sichern. So können die Azubis schon von Anfang an in die Prozesse innerhalb des Unternehmens eingebunden werden und lernen die Abläufe von Grund an zu verstehen. Die Ausbildung bedeutet jedoch gleichzeitig für das Unternehmen Aufwand, Zeit und nicht unerhebliche Kosten. Umso ärgerlicher ist es, wenn Ausbildungsverhältnisse abgebrochen werden, obwohl der Beruf vielleicht der Richtige ist.

Auszubildende sind neben der Berufsschule und dem Praxisalltag im Unternehmen häufig mit Situationen konfrontiert, die von der Arbeit ablenken oder in ungünstigen Situationen zum Ausbildungsabbruch führen. Gründe dafür können im Privatleben, in der Berufsschule oder im Unternehmen liegen, jedoch erfahren die Unternehmen in den seltensten Fällen, warum der Ausbilder keinen Zugang mehr zum Azubi findet oder warum der Azubi gehäufte Fehltage aufweist. Häufig trauen sich die jungen Menschen nicht, ihre Sorgen mit den Vorgesetzten zu besprechen, was das Ausbildungsverhältnis auf Unternehmens- und auf Azubiseite stark belasten kann.

Mit unserer Ausbildungsbegleitung bieten wir eine Möglichkeit beide Seiten zu unterstützen. Als „externe Instanz“ sind wir Ansprechpartner für Ausbilder und Vorgesetzte in allen Fragen rund um die Ausbildung und bei der Klärung von Angelegenheiten mit dem Azubi. Gleichzeitig bieten wir den Auszubildenden die Möglichkeit, Fragen und Probleme jeglicher Art zu besprechen, die bewusst oder unbewusst Auswirkungen auf die Ausbildung und deren Erfolg haben.

 

Alle Infos in Kürze:

Wer gewinnt mit der Ausbildungsbegleitung?

  1. Der Auszubildende
    Der Azubi bekommt einen Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Ausbildung, z.B. bei Schwierigkeiten in der Schule, Fragen zu Anträgen, Sorgen finanzieller oder organisatorischer Art, … Damit kann er sich auf seine Ausbildung konzentrieren und muss sich nicht mit anderen Sorgen herumschlagen.
  2. Der Ausbilder: 
    Der Ausbilder gewinnt einen Ansprechpartner zu allen Themen der Ausbildung, z.B. zur Arbeit mit den Kammern, zum Umgang mit den Azubis, zu Möglichkeiten bei Gefährdung der Ausbildung, etc.
  3. Das Unternehmen:
    Die Begleitung von Azubi und Ausbilder verringert die Zahl der Ausbildungsabbrüche und somit den wirtschaftlichen Schaden, den das Unternehmen dadurch davontragen würde.
  4. Die Wirtschaft:
    Die Wirtschaft profitiert von allen Unternehmen, insbesondere von erfolgreich ausbildenden Unternehmen. Die angehenden Fachkräfte von morgen sichern die Wirtschaft in der Zukunft. 

Ausbildung soll Spaß machen und für alle beteiligten Seiten Erfolg bringen. Gern unterstützen wir Sie dabei!

 

 

 

Schauen Sie sich gern ein Video zur individuellen Ausbildungsbegleitung an. Das Video ist im Rahmen eines Projektes entstanden und wurde von den Teilnehmern selbst vorbereitet, erstellt und zusammen geschnitten.