CORONA-WARN-BUZZER

Corona-Warn-Buzzer & ok2work

Ein Firmenkonsortium um den Zittauer Elektronik-Spezialisten DIGADES entwickelt Tool zur Erkennung von Infektionsketten in Echtzeit

Derzeit bestimmen noch immer die Corona-bedingten Einschränkungen die betrieblichen Abläufe in den regionalen Unternehmen. Daher veranstalten wir aller drei Monate ein Online-Meeting zum Austausch von Informationen und Erfahrungen zu den aktuellen Herausforderungen im Produktionsablauf.

Zeitnahe Lockerungen und einen verantwortungsbewussten Umgang mit dem Corona-Virus könnte ein von dem Zittauer Unternehmen digades mit entwickeltes Tool zur Erkennung von Infektionsketten in Echtzeit ermöglichen. Der Corona-Warn-Buzzer soll schon im Frühjahr auf dem Markt erhältlich sein. Vielen Dank für die aufschlussreiche Präsentation im Rahmen unseres letzten Oberlausitzer Lean Stammtisches.

„Es ist wichtig, dass wir gemeinsam mit verschiedenen Partnern aus Wirtschaft und Forschung weiter an den richtigen Ideen arbeiten. Denn die COVID-19-Pandemie ist noch lange nicht vorüber. Ich freue mich, dass wir heute einen weiteren Schritt gehen können, der gerade für die Risikogruppen ein Stück mehr Sicherheit bietet.“
...

Petra Köpping // Gesundheitsministerin Sachsen

Insbesondere Kinder und Senioren können bislang nicht in bestehenden Systemen erfasst werden. Das kleine Gerät, welches eher an eine Fernbedienung erinnert, funktioniert hingegen ohne Smartphone. Aktuell wird das Tool in der sächsischen Gemeinde Augustusburg getestet. Bürgermeister Dirk Neubauer erkennt in der Kombination mit Schnelltests eine Art „Sicherheitsnetz“, welches Lockerungen in vielen Bereichen ermöglicht.
Fernsehbeitrag “Schlüsselanhänger warn vor Corona-Kontakten” // MDR / Hier ab 4 … HIER

Das System könnte auf der Basis einer veränderten Software-Plattform als ok2work vor allem im betrieblichen Umfeld zu einer „neuen Normalität“ im Umgang mit der Pandemie führen. Betriebsschließungen und Produktionsunterbrechungen lassen sich mit dieser modernen Technologie verhindern.

Auch Branchen, wo Homeoffice keine Alternative bietet, brauchen wirkungsvolle Maßnahmen, um Kunden und Mitarbeitende vor Infektionen zu schützen. Als Weiterentwicklung des ok2work-Tools wäre ebenso die Erfassung der Arbeitszeit von externen Mitarbeitenden möglich.

Kontakt

digades // Jens Krausse
PRÄSENTATION digades Corona-Warn-Buzzer
weitere Informationen … HIER